Trekking im Pfälzerwald

Trekking – das klingt nach Abenteuer, Wildnis und Abgeschiedenheit in fernen Ländern. An Deutschland oder gar an die Pfalz denkt man angesichts der vielen gut erschlossenen Wanderwege und Hütten im Pfälzerwald da erst mal nicht.

Verhalten im Wald

DU kannst einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, damit wir alle unsere schöne Region genießen können. Schau doch mal in unseren "WALDKNIGGE"

FAQs

Alles Wissenswerte rund um unsere Trekking-Camps findet ihr in unseren FAQs.

Waldbrandgefahr

Feuer machen auf unseren Trekkingplätzen ist bis einschließlich 16.6. erlaubt! Ab 17.6. ist Feuer machen verboten. Verboten ist auch die Benutzung von Campingkochern. Eine gute Alternative bieten sogenannte flammlose Kochsysteme (z.B. Barocook).

Nicht nur wir sind in die neue Saison gestartet, sondern auch die Zecken. Denkt deshalb bitte daran, euch zu schützen und auch noch ein geeignetes Anti-Zecken-Mittel in den Rucksack einzupacken.

Weitere Infos zum Thema Zecken findet ihr auch unter diesem Link:
https://www.wald-rlp.de/de/erleben/waldbesuch/zecken/

YouTube Kanal, Südliche Weinstrasse

Trekking Pfalz auf You Tube

Wir haben Euch ein paar Videos zusammengestellt, die definitiv Lust auf eine Übernachtung im Wald machen.

 

Hier auch noch zwei interessante aktuelle Videos, einmal von SWR Fernsehen, ZDF-Drehscheibe und vom ZDF-Morgenmagazin.

Ganz neu noch ein Beitrag von WDR Reisen.

Buchungen für 2021 wieder möglich!

Ab 2. Juni 2021 sind die Trekkingplätze geöffnet. 

Es gelten für alle Bereiche im Camp (Zeltplätze, Feuerstelle, Toilette) die Abstand- und Hygieneregeln der aktuellsten Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

 

 

 

Seit 2009 gibt es jedoch sieben Trekkingplätze zwischen Burgruine Guttenberg im Süden und Kalmit im Norden.  Seit April 2013 gibt es sechs Plätze im Donnersberger und Lauterer Land und seit der Saison 2018 gibt es den vierzehnten Platz in der Verbandsgemeinde Lambrecht. Seit Ende März 2019 rundet Platz Nummer 15 bei Hauenstein im Landkreis Südwestpfalz das Angebot ab.

Auf diesen Plätzen, die von April bis einschließlich Oktober genutzt werden können, ist das Übernachten im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald erstmals ganz offiziell erlaubt. Und man muss sich gar nicht weit von den bekannten Wegen entfernen, um das Gefühl zu haben, ganz allein mit Fuchs und Reh im Wald zu sein.

Alle Plätze liegen etwas abseits der Ortschaften und der gängigen Wanderwege in Gebieten, die für den Natur- und Wasserschutz unbedenklich sind. Sie sind nur zu Fuß erreichbar und verfügen über bis zu vier Lagerplätze, eine Feuerstelle mit rustikalen Sitzmöglichkeiten und ein einfaches Klohäuschen. Mehr nicht. Wasser und Verpflegung müssen die Trekker mitbringen. Und ihren Müll wieder mit nach Hause nehmen, so steht es in der Benutzerordnung, die jeder Gast akzeptieren muss, wenn er im Wald übernachten will. Was sonst noch in deinem Rucksack nicht fehlen sollte, haben wir in unseren Ausrüstungsempfehlungen  zusammengestellt. Noch Fragen? Antworten auf häufig gestellte Fragen findest du hier.

 

Die Buchung geht ganz einfach: Von April bis einschließlich Oktober einfach hier die Plätze aussuchen und buchen. Nach der Buchung bekommt man die genauen GPS-Daten und eine Wegbeschreibung zum gewünschten Platz übermittelt. Dort kann man dann für eine Nacht sein Zelt aufschlagen und am nächsten Tag weiterziehen – entweder zum nächsten Trekkingplatz oder zum Entspannen ins Hotel. 

Dies unterscheidet die Pfalz von den weit entlegenen Flecken der Erde, an die man beim Stichwort Trekking zunächst mal denkt. Hier ist man nur einen Katzensprung von Komfort und nächster Einkehrmöglichkeit entfernt...

 
Trekking Pfalz